Rückblick: Feuchter JULI

Der Juni war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20.2°C nur leicht zu warm (+0.7°C zur Vergleichsperioade 1960-90) und mit 93 mm Niederschlag zu feucht (121 %). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +13.2°C und +29.1°C mit viel Sonnenschein von über 211 Stunden.

Nach viel Regen in der ersten Monatshälfte, besonders am 13.07. mit über 40 mm in kurzer Zeit, gab es danach mehr Sonne aber keine Hitzewelle, und auch nie über 30°C.

Die Wettertage in der Übersicht: An 0 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C, 21 Sommertage mit über 25°C, Kein heißer Tag mit über 30°C und keine Tropennacht.

Mehr Daten im Monatsbericht vom Juli.

Starkregen sorgt für Probleme

In Mannheim gab es heute verbreitet 40 bis 50 mm Regen. Einen Teil davon während der Nacht, gegen 13:00 Uhr dann innerhalb von 20 Minuten bis zu 25 mm. Über 100 Einsätze der Feuerwehr waren die Folge um Keller leerzupumpen aber auch in Unterführungen und sogar auf der A656 stand das Wasser extrem hoch.

Schon Morgen könnte es wieder an die 50 mm Regen geben – muss nicht, ist noch nicht sicher, ev. auch fast nichts.

Am Luisenpark


Rückblick: Warmer und feuchter Juni

Der Juni war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 21.6°C viel zu warm (+4°C zur Vergleichsperioade 1960-90) und mit 88 mm Niederschlag zu feucht (114 %). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +9.0°C und +34.6°C. Es gab auch viel Sonne mit über 240 Stunden.

Außer zur Monatsmitte gabe es immer wieder Gewitter die fast immer einen Bogen um unsere Station machten aber durch die Anzahl war die Regenmenge trotzdem brauchbar ohne Schäden zu verursachen. Rund um uns herum gab es deutlich mehr Niederschlag mit Überschwemmungen und Hangrutschungen. Freinsheim zum Beispiel hatte über 240 mm Niederschlag.

Die Wettertage in der Übersicht: An 0 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C, 23 Sommertage mit über 25°C, 6 heiße Tage mit über 30°C und 3 Tropennächte.Mehr Daten im

Monatsbericht vom Juni.

Immer wieder heftige Gewitter

Immer wieder gab es heftige Gewitter in der Nähe, aber nicht in Seckenheim. Meist trifft es Bad-Dürkheim/Freinsheim/Grünstadt. Aber auch LU, Worms und gestern (29.06.) auch den Mannheimer Norden.

Hier die Regenmengen (Radaranalyse von Kachelmann.de) von gestern:

Regenmengen am 29.06.2021

In Freinsheim gab es in den letzten 7 Tagen 199 mm Regen (das entspricht fast den halben (ca. 45%) vom Jahresniederschlag der letzten Jahre. Bei uns 31 mm.


Tropennacht mit 23.7°C

Der Höhepunkt der aktuellen Hitzewelle war heute Nacht mit 29°C um Mitternacht und einer minimalen Temperatur von 23.7°C um 08:00 Uhr. Auch der DWD in Vogelstang hat 23.5°C gemessen und könnte damit den Tmin(max) Rekord von 1947 eingestellt haben.

Die letzten 5 Tage waren heiß mit über 30°C, drei Tropennächte, ein hoher Taupunkt (schwül) und wie so oft kein Regen.

Heute könnten die 30°C noch einmal erreicht werden danach wird es angenehmer.

Gewitter mit 18 mm Regen

Nach den vielen Gewittern rundum in den letzten Tagen wurde heute auch Seckenheim und weiter südlich ordentlich getroffen mit bei uns 18 mm. Somit haben wir im Juni bis jetzt schon fast 40 mm Regen.

Am Flugplatz oder beim DWD in Vogelstang gab es heute nur 1-2mm.

Ein Webcambild vom Sonnenuntergang nach dem Regen:

Webcamarchiv wird eingstellt

Das Lanzeitarchiv der Webcambilder wird zum 31.12.2021 eingestellt. Nur noch bis zu diesem Zeitpunkt sind alle Bilder abrufbar.

Ab 2022 sind die Bilder der letzten 12 Monate abrufbar und wie bisher drei 3 Bilder je Tag und die Tagesübersicht mit den kleinen Bildern.

Das Problem ist die große Anzahl an Bildern (Millionen) mit denen die Webhoster nicht zurecht kommen (wollen). Und die Kosten..

Rückblick: Kalter Mai

Der Mai war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 13.0°C viel zu kalt (-1.4°C zur Vergleichsperiode 1961-90) und mit 28 mm Niederschlag (62 %) viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -3.9°C und +30.5°C.

Nur der 9.Mai war heiß mit über 30°C, ansonsten war der gesamte Mai zu kalt, immer wieder mit leichten Regen aber auch viel Sonnenschein. Am Monatsanfang gab es auch mehrfach leichten Bodenfrost.

Nach dem kältesten April seit 2001 war auch der der Mai 2021 der kälteste Mai unserer Station (seit 2001)

Die Wettertage in der Übersicht: Ein Sommertag der gleichzeitig auch ein heißer Tag war.

Mehr Daten im Monatsbericht vom Mai.

Viel Wind

Es war stürmisch die letzten Tage, der DWD meldet für Mannheim folgende Werte:

  • 72 km/h am 04.05.
  • 70 km/h am 05.05.

Weinbiet war weit über 100 km/h, unsere Station jeweils bei 40.2 km/h

Der Sonntag wird heiß, vielleicht über 30°C!

Rückblick: Kalter und trockener April

Der April war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 9.0°C viel zu kalt (-0.9°C zur Vergleichsperiode 1961-90) und mit 18 mm Niederschlag (35 %) viel zu trocken.

Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -0.8°C und +24.8°C. Der 1.Aril war noch warm, danach zwar viel Sonne aber durchgehend zu kalt und immer wieder Luft- und Bodenfrost. Niederschlag gab es selten und in der ersten Monatshälfte auch immer wieder Graupel- und Schneeschauer. Eine Schneedecke bildete sich aber nur für wenige Stunden.

Der April 2021 war damit der kälteste April unserer Station (seit 2001) und für ganz Deutschland der kälteste April seit 1980 (laut DWD). Erst zum Monatsende hin blühten Raps und Flieder.

Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit Dauerfrost, an 3 Tagen lag die die Temperatur unter 0°C und kein Sommertag.Mehr Daten im

Monatsbericht vom April.

Temperatur auf 5 cm. (unterste Linie, fast täglich um 0°C)

Letzter Frost?

Wieder drei Tage mit Boden- und meist auch Luftfrost liegen hinter uns. An der DWD-Wetterstation in Mannheim Vogelstang wurden dabei in Bodennähe immer um die -5°C gemessen.

Aber es wird langsam weniger kalt mit Temperaturen zwischen 5 und 15°C, Sommertage sind aber weit weit weg. Ob es nun außergewöhnlich kalt ist oder wir uns durch die letzten Jahre an warme Frühjahre gewöhnt haben darüber gibt es hier einen aktuellen Beitrag vom „DWD-Thema des Tages„. Bei uns ist der Mittelwert für April um 2.7°K zu kalt, aber es kommen noch wärmere Wochen die den Wert anheben werden.

Auch ein Trost mag sein das es im April 2003 auch sehr kalt war, der Sommer danach, und besonders der August aber unvergessen.


Rückblick: Der März war zu mild und zu trocken

Der März war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 7.4°C zu warm (+1.5°C zur Vergleichsperiode 1961-90) und mit 35 mm Niederschlag (78 %) zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -3.1°C und +25.5°C.

Der März war sehr sonnig aber auch lange kühl und immer wieder mit Frost. Die Grünlandtemperatursumme erreichte trotzdem bereits am 06.03. den Wert von 200, es dauerte aber noch bis zum Monatsende bis zum gefühlten Frühling bzw. Frühsommer mit bis zu 25.4°C.

Zum Monatsende blühten auch die Kirschbäume nahezu zeitgleich, in den letzten Jahren gab es hier Unterschiede zwischen den Sorten von bis zu 4 Wochen. Regen gab es vor allem in der Monatsmitte, in Summe aber zu wenig.

Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit Dauerfrost, an 8 Tagen lag die die Temperatur unter 0°C, an 11 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C und 1 Sommertag. Mehr Daten imMonatsbericht vom März.

Ein Sommertag im März

Mit einem Tageshöchstwert von 25.5°C an unserer Station, mit 25°C am City-Airport und 25.3°C beim DWD war es der erste Sommertag im Jahr 2021.

Für uns ist es Stationsrekord, beim DWD gab es im März 1989 zwei Tage mit noch etwas höheren Temperaturen. An vielen weiteren Stationen, vor allem im SW wurden Allzeitrekorde aufgestellt mit bis zu 27.2°C.

Temperatur in Mannheim am 31.03.2021

Es bleibt aber nicht so warm, am Samstag nur noch 10-14°C.

Beobachtungen rund um das Wetter in Mannheim und Umgebung